Gottesdienste mit 3G

3G für Gottesdienste

Für unsere Präsenzgottesdienste gilt im September die „3G-Regel“. Zum Gottesdienst ist jeder willkommen, der geimpft, genesen oder getestet ist. Bei einem Test genügt ein Schnell-Test (maximal 48-Stunden alt)

Für Gäste, die keine 3G haben, bieten wir zwischen 9:30 und 9:45 Uhr im HdG die Möglichkeit an, einen Schnell-Test vor Ort zu machen. Diese Tests sind zunächst kostenfrei.

Kinder bis zum Schuleintritt sind auch ohne einen Coronatests getesteten Personen gleichgestellt. SchülerInnen gelten aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultests als getestete Personen. Bei SchülerInnen ab 16 Jahren wird der Immunisierungs- oder Testnachweis durch eine Bescheinigung der Schule ersetzt.

Die Nachweise einer Immunisierung, Testung oder Impfung sind beim Betreten des Gemeindezentrums vorzulegen. Die Erfassung der Kontaktdaten entfällt. Wir erstellen am Eingang eine Liste, um festzuhalten, ob ein Besucher geimpft oder genesen ist. Dadurch müssen die Nachweise bei regelmäßigen Gottesdienstbesuchen nicht jeden Sonntag neu vorgelegt werden.

Wir bieten weiterhin die Übertragung des Gottesdienstes im Internet an.

ABSTAND

Aufgrund der 3G-Regel kann der Abstand zwischen zwei Haushalten auf einen Stuhl reduziert werden. Wer gerne einen größeren Abstand einhalten möchte darf auch mehr als einen Stuhl frei lassen. Wir teilen den Saal nicht mehr rechts und links mit unterschiedlichen Abständen auf.

MASKE

Eine medizinische Maske ist auf dem Weg zum Sitzplatz und beim Singen zu tragen. Am Sitzplatz und wenn man nicht mitsingt, darf die Maske abgenommen werden. Um auch ohne Maske singen zu können wäre ein kostenpflichtiger PCR-Test erforderlich. Auf diesen kostenpflichtigen Test wollen wir im Gottesdienst verzichten. Für die Proben des Chores gilt ebenfalls die 3G Regel. Für Chorproben ist ein PCR-Test erforderlich, um ohne Maske singen zu dürfen.

Kleingruppen, wie z.B. Hauskreise sind auch in den Häusern möglich. Ein Abstand muss nicht eingehalten werden (3G). Die Verantwortung, wie die Hauskreise durchgeführt werden, liegt bei den Hauskreisleitern und Gastgebern. Wir empfehlen jedoch beim Singen eine Maske zu tragen oder auf das gemeinsame Singen im Hauskreis noch zu verzichten. Für die Gruppen in der Kinder- und Jugendarbeit gibt es eigene Schutz- und Hygienekonzepte, die sich an die des Landes NRW und denen für unsere Gottesdienste anlehnen.