Gemeindeleitung/Pastor

Grundlagen für die Gemeindeleitung

Nach der Gemeindeordnung der FeG Hoerstgen besteht die Gemeindeleitung (Ältestenkreis) aus mehreren Gemeindemitgliedern, die dazu von der Gemeindeversammlung in geheimer Wahl für die Dauer von vier Jahren berufen werden und wiederwählbar sind. Pastoren gehören für die ganze Zeit ihres Dienstes in der Gemeinde zur Gemeindeleitung. Wer zur Gemeindeleitung gewählt wird, muss den dafür im Neuen Testament genannten persönlichen Voraussetzungen entsprechen und vom Vertrauen der Gemeinde getragen sein. Die Gemeindeleitung hat die Gemeinde geistlich zu führen, seelsorglich zu betreuen und organisatorisch zu leiten. Das schließt auch ein, die Gemeinde gemeinsam nach außen und gegenüber dem Bund freier evangelischer Gemeinden zu vertreten, die laufenden Geschäfte zu führen und das Dienstverhältnis des Pastors zu regeln.

Die Gemeindeleitung der FeG Hoerstgen wird vielfach auch als Ältestenkreis bezeichnet. Der Name hat weniger mit dem Alter der Mitglieder des Kreises zu tun, vielmehr leitet er sich aus den Berichten des neuen Testamentes ab, wo die Leitung der ersten Gemeinden als Ältestenkreis bezeichnet wird. Der Ältestenkreis der FeG Hoerstgen besteht zurzeit aus vier Mitgliedern: Lena Nemitz, Wilhelm Buyken, Helmut Nehrenheim und Pastor Joachim Lang.

Um den oben beschriebenen Aufgaben nachzukommen, trifft sich der Ältestenkreis in der Regel einmal monatlich abends zu einer Sitzung. Zwei bis drei Mal jährlich wird dieses Treffen zu einer Klausur ausgedehnt, die einen ganzen Samstag dauert. In den Ältestensitzungen werden persönliche und organisatorische Angelegenheiten aus der Gemeinde besprochen und intensiv im Gebet vor Gott gebracht.

 

Das Foto zeigt den Ältestenkreis beim Interview während des Gottesdienstes zum 150-jährigen Jubiläum unserer Gemeinde im Juni 2011.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.